Spielräume schaffen
/

 

 

Akupressur

Akupressur ist eine aus Japan stammende manuelle Behandlungsmethode, die zum Ziel hat, mittels sowohl sanftem als auch deutlichem - letztlich individuell angepasstem - Fingerdruck auf bestimmte Punkte Verspannungen zu lösen und Stress zu reduzieren.

Nach asiatischer Lehre beruht die Wirkungsweise der Akupressur auf dem Konzept der Meridiane (Energieleitbahnen), durch die die Lebensenergie (japanisch: Ki, chinesisch: Qi oder Chi) fließt. Durch die Akupressurbehandlung werden energetische Blockaden der Meridiane gelöst, um dem Ki wieder ein freieres Fließen zu ermöglichen. 

Weitere Erklärungen nehmen Bezug auf die Muskeln bzw. Faszien des menschlichen Körpers.  So nehmen Gedanken und Gefühle Einfluss auf unsere Körperhaltung, unsere Muskulatur und vor allem auch auf den Zustand der Faszien.

Faszien sind die Weichteilkomponenten des Bindegewebes. Sie durchziehen als umhüllendes und verbindendes Netzerk den ganzen Körper. Emotionen wie Ängste, Aggressionen oder Ärger/Wut werden in den Faszien "gespeichert".

Werden Faszien (und Muskeln) gelöst, hat dies eine wohltuende Wirkung sowohl auf den Körper als auch auf die Seele.

Ich wende die Akupressur im Schulter-Nacken-Bereich an. Gerade in diesem Bereich äußern sich Stressprobleme oder seelische Blockaden häufig auf der körperlichen Ebene.  

Eine Akupressur-Behandlung kann sowohl als separater Einzeltermin in Anspruch genommen als auch in die psychotherapeutische bzw. Coaching-Zusammenarbeit integriert werden.