Spielräume schaffen
/


 

 

Aromaöl- und Entspannungsmassage

Die Aromaölmassage zählt zur Aromatherapie (Die ganzheitliche Behandlung von Beschwerden mit ätherischen Ölen), die wiederum ein Teilbereich der Phytotherapie (Heilpflanzenkunde) ist. Mit diesen ätherischen Ölen, die aus Pflanzenmaterial gewonnen werden, hält die Natur ein erstaunliches Sortiment an Mitteln für den Menschen bereit.

Somit ist die Aromaölmassage eine Kombination von Aromatherapie und manueller Therapie (Massage), wobei der Entspannungs– u. Wohlfühlaspekt im Vordergrund steht. Grundsätzlich wird eine Ölmischung verwendet, die individuell auf die Situation und die Bedürfnisse des Patienten/Klienten abgestimmt ist. Hierzu wird ein Basisöl (z.B. Jojobaöl oder Johanniskrautöl) mit einem oder mehreren ätherischen Ölen angereichert.

Beispiele für die hinzugefügten ätherischen Öle und einige ihrer Wirkungen:

Lavendelöl: Ausgleichend, d.h. bei Anspannung beruhigend, bei Erschöpfung aktivierend

Zitrusöle (z.B. Zitrone, Grapefruit, Neroli): Stimmungsaufhellend,  konzentrationsfördernd

Rosenöl: Stressreduzierend, ausgleichend, aphrodisierend, stärkend

Zedernöl: Das Selbstvertrauen stärkend, beruhigend, angstlösend

Vanilleöl: Angstlösend, Geborgenheit vermittelnd, stimmungsaufhellend

Diese und weitere Öle werden im Rahmen der Aromaölmassage auf die Haut gebracht. Über die Haut gelangen die Wirkstoffe in den Blutkreislauf und somit bis zu ihrem Wirkort ins Gehirn, so dass sie die erwünschten Wirkungen auslösen können. Welche Öle zur Anwendung kommen, wird im gemeinsamen Gespräch erörtert.

Nach der Massage folgt eine ca. 15 – minütige Nachruhphase.

Die Aromaölmassage kann sowohl einzeln gebucht werden als auch in Kombination mit Psychotherapie oder Coaching genutzt werden.

Ebenso kann sie gebucht werden, wenn man sich einfach nur etwas Gutes tun will.