Massage bei Hochsensibilität

Was hat Massage mit Hochsensibilität zu tun?


Die Aromaölmassage ist ein Teilbereich der Aromatherapie, die Aromatherapie wiederum ein Teilbereich der Phytotherapie (Heilpflanzenkunde). In der Aromaöl-Massage werden hochwertige Heilpflanzenöle in bestimmten Kombinationen genutzt. Die Zusammenstellung der jeweiligen Öl-Mischung erfolgt individuell nach der akuten Symptomatik, um dem aktuellen Zustand und den Bedürfnissen des hochsensiblen Menschen so gerecht wie möglich zu werden. 


Individuell zusammgestellte Mischungen von Aromaölen/Heilpflanzenölen können ein wertvoller Begleiter sein, wenn es daru, geht, Menschen mit der Eigenschaft der Hochsensibilität zu unterstützen. Zu Beginn der Behandlungen über den Weg von Aromaöl-Massagen steht Empathie und Verständnis für die aktuelle Problematik des hochempfindsamen Menschen durch den Therapeuten. Im ausführlichen Gespräch mit dem jeweiligen Menschen wird erörtert, welche Symptome/Probleme aktuell im Vordergrund stehen, z.B. Überreizung, Stress, innere Unruhe, Ängste, Anspannung, Schlafprobleme oder auch körperliche Symptome wie Muskelverspannungen. Ebenso wichtig ist die Klärung, welche Ziele bzw. Wünsche oder Bedürfnisse in Bezug auf diese Beschwerden aktuell im Vordergrund stehen, z.B. Beruhigung und Entspannung, Verbesserung der Stimmung oder Schlafverbesserung. Mit Hilfe dieses Austauschs im Gespräch wird eine individuelle Aromaöl-Mischung erstellt, mit der der hochsensible Mensch nun in regelmäßigen Abständen behandelt wird.

 
 
 
Instagram